Main Content

Fotografien von Sylvia Knittel

Es ist unglaublich, was die Natur unseren Sinnen liefert. Augen, Ohren und Nase werden mit sinnlichen Eindrücken überflutet. Das, was ich wahrnehme, will ich in der Kamera in ein Bild umsetzen. Das tatsächliche Bild entsteht zuerst in meinem Kopf. Denn das, was die Kamera sieht, ist eine ganz andere Welt als jene, die meine eigenen Augen sehen.

Der Blick durch den Sucher lässt mich die Welt von einer neuen Perspektive aus kennen lernen. Daher nehme ich mir Zeit, zu schauen, zu beobachten und zuzuhören und die richtige Stimmung für meine Fotos zu finden. Die Fotografie, die Freude an der Natur und die Neugier, was in dieser Welt auf mich wartet, motiviert mich täglich auf’s Neue, mich auf den Weg zu machen.

Panorama-Photo mit See und Horizont von Sylvia Knittel
Panorama mit See und Horizont

Schöne Landschaftsbilder

Auf Reisen sammle ich Eindrücke, die ich in Fotografien umsetze. Jede Minute unterwegs ist eine persönliche Bereicherung. Ich unternehme gerne weite Reisen, beispielsweise nach Japan oder nach Grönland. In Europa ist es aber mindestens genauso schön, zum Beispiel in der Schweiz.

Doch auch in Baden Württemberg gibt es vieles zu entdecken. Dinge, an denen wir jeden Tag achtlos vorüber laufen. Es müssen nicht immer Reisen um die halbe Welt sein, es genügt schon, für einen Tag die persönliche Komfortzone zu verlassen und in aller Herrgottsfrühe eineinhalb Stunden in den Schwarzwald zu fahren. Welche Wunder gibt es um mich herum? Manchmal ist es so einfach: Das kann die Rapsblüte im Abendrot sein oder der die Milchstraße auf der Schwäbischen Alb .

Foto von schönen Blumen, Ausschnitt
Gartenfotografie mit schönen Blumen

Gärten und die Natur – Immer wieder schöne Motive

Die Gartenfotografie beginnt schon im eigenen Garten - und damit, das Handwerkszeug zu beherrschen. Ich gebe die besten Tipps für gelungene Gartenfotos und zeige schöne Gärten, die das ganze Jahr überzeugen durch ihren spielerischen und fachkundigen Umgang mit Pflanzen und Pflanzkombinationen. Naturnah und ungezähmt, so liebe ich es, den Wuchs der Pflanzen in den Gärten zu fotografieren. Andere Gärten wie der Hermannshof inspirieren mich durch ihren spielerischen und fachkundigen Umgang mit Pflanzen und Pflanzkombinationen. Mein eigener Garten sieht auch zu jedes Jahr anders aus. Im einen Jahr vom Regen bestimmt, im anderen von Trockenheit zeigen sich auch die Pflanzen des Gartens immer wieder in einem anderen Licht. Manchmal malt auch die Natur selbst die schönsten Pflanzenbilder.

Schon immer begeisterten mich Pflanzen, die Natur, Landschaften über und unter Wasser, im Norden oder im Süden, in den Bergen oder am Meer. Hauptsache draußen, das ist das wichtigste für mich. Die Fotokamera gibt mir die Motivation, zu verweilen und genauer hinzusehen. In meinen Fotografien erfasse ich den Charakter der Pflanzen. Dafür beobachte ich, wie die Pflanzen in ihre Umwelt verwoben sind, wie Licht und Schatten, wie die Jahreszeiten mit ihnen spielen. Jeder Tag, jede Stunde ist anders und überall gibt es etwas zu entdecken, was noch nie so war und nie wieder so sein wird. Mein Foto hält diesen Moment fest.

Winzige knallblaue Delphinium-Blüten tanzen durch den Wald zwischen den Sonnenflecken an einem Vormittag in Oregon, USA. An einem nebligen Frühlingsmorgen offenbart die Magnolia denudata von unten ihre geometrisch anmutenden Zweige, auf denen die cremeweißen Blüten wie kleine Ballerinen sitzen. Es ist kaum zu glauben, dass eine Päonie mit dem hässlichen Namen bartzella eine zartgelbe eigleiche Schale mit pelzigem Innenleben in der Mitte ihrer Blüte produziert. Und dass wir an einem Taumorgen durch temporäre Geschmeide gehen, die schöner glitzern als jeder Diamant. Solche Erlebnisse lassen mein Herz staunen und geben mir Inspiration für meine Fotografien. Die Natur selbst malt die schönsten Pflanzenbilder. Mit meinen Fotos erkunde ich die Vielfalt der Natur im Garten und der Landschaft.

Drohnenfoto, Drohne, Winter, Hohenneuffen, Sonnenaufgang
Drohnenfoto von Hohenneuffen im Sonnenaufgang

Mit der Drohne fotografiert

Ich liebe es, die Welt von oben zu sehen. Trotzdem wollte ich ursprünglich keine Drohne haben. Aber ich musste immer wieder feststellen: wenn ich mit kleinen Maschinen fliege, wird mir gnadenlos schlecht. So fliege ich nun selbst mit beiden Beinen auf dem Boden stehend. Auch wenn es sehr anspruchsvoll ist, die Drohne richtig zu fliegen, macht es mir sehr viel Freude!

Die Drohne gibt mir einen anderen Blick auf die Welt, so leicht und frisch. Sie gibt mir eine andere Sichtweise und ungewöhnliche Perspektiven. Fotografieren mit der Drohne erfordert ein radikales Umdenken im Vergleich zur Kamera in der Hand. Plötzlich gibt es eine dritte Dimension und ich sehe Dinge neu und anders als auf der gewohnten Augenhöhe.

Gärten

Auswahl einer Fotokamera und Einstellungen zum Fotografieren im Garten

Hier habe ich Dir einige Tipps für die Auswahl einer Kamera (nur digital, kein Film) zusammengestellt. Im Grunde ist es für alle Arten der Fotografie ähnlich, aber in der Gartenfotografie lege ich besonders Wert auf eine schöne Schärfentiefe und benötige eine bestimmte Lichtstärke, um auch in Schattenbereichen schöne Fotos zu machen. Weitere Tipps für das Fotografieren in Gärten gebe ich Dir in der Rubrik Gartenfotografie.

Gartenwochenende in Berlin und Potsdam

Im September war ich ein Wochenende mit Gartenfreunden in Berlin. Wir besuchten die Gärten der Welt, waren aber auch in Potsdam im Karl-Foerster-Garten und in einem privaten Garten einer Fuchsiensammlerin.

Mehr zum Thema Gartenfotografie

Mehr Beiträge der Kategorie Gartenfotografie

Drohnen

Schönes Engadin

Mitte Dezember verbrachte ich ein Wochenende im Engadin in Sonne und Schnee. Neben der traumhaften Landschaft hatten Sandra und ich viel Freude bei der Tierfotografie.

Kalender 2020: Projekte zusammen und allein

Die Kalender 2020 sind da. In diesem Jahr ist vieles anders als in den Vorjahren. Neben meinen eigenen Kalendern gab es auch zwei Kooperationen völlig unterschiedlicher Art.

Mehr zum Thema Drohnenfotografie

Mehr Beiträge der Kategorie Drohnenfotografie

Landschaft

Schönes Engadin

Mitte Dezember verbrachte ich ein Wochenende im Engadin in Sonne und Schnee. Neben der traumhaften Landschaft hatten Sandra und ich viel Freude bei der Tierfotografie.

Goldener Herbst in Thüringen

Thüringen im November, das ist Gelb im Überfluss. Die Landschaft leuchtet im Spätherbst in einem gewaltigen Spektakel. Diesmal war ich an der Saale und im südlichen Thüringer Wald.

Mehr zum Thema Landschaftsfotografie

Mehr Beiträge der Kategorie Landschaftsfotografie

Meine Fotografie

Fotografieren bedeutet für mich zunächst einmal beobachten. Und die Ruhe zu finden, mich ganz und gar auf eine Situation und auf eine Stimmung einzulassen. Damit die Fotos so aussehen, wie ich die Szenerie wahrgenommen oder die Stimmung empfunden habe, braucht es viel Vorbereitung und technisches Know-How. Zum einen will ich zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein, zum anderen ist es wichtig, in jeder Situation  meine Kamera zu beherrschen. Wie ich manche Hürde bewältige, darüber schreibe ich in meinem Blog.

Wrack an der Küste

82 Tage – Ein Bildertagebuch

Zwischen August und November 2017 war ich 82 Tage in den USA. Sieben Wochen davon war ich im Nordwesten auf Fototour. Die Landschaft zwischen dem Glacier Nationalpark und San Francisco ist so vielfältig und voller Weite und Schönheit. Dünen und Regenwälder, hohe Gipfel und Wüsten, sie alle bieten vielseitige und traumhafte Fotomotive. Und auch in den Städten gab es für meine Kamera interessantes Futter: So etwa die Murals, die Wandmalereien in San Francisco oder der Japanische Garten in Portland.