Garten, Unterwegs
Kommentare 2

Lan Su, ein chinesischer Garten in Portland

Rundes Tor , Lan Su, Portland, Chinesischer Garten

In Portland, Oregon, gibt es nicht nur einen der schönsten japanischen Gärten, sondern auch ein Kleinod namens Lan Su, ein chinesischer Garten. Er befindet sich mitten in der Stadt. Als ich am Freitag in Portland ankam, brachte ich zuerst mein Gepäck weg, dann fuhr ich in die Stadt, Geld holen und eine Sim für das Smartphone kaufen. Da lag es nahe, einen kleinen Spaziergang bis in die Everett St zu machen und Lan Su aufzusuchen.

Diesmal habe ich meine Reise in Portland begonnen und dort Freunde über das Wochenende besucht. Jenny und Tom kenne ich über Instagram, wir waren bereits letztes Jahr im Oktober zusammen zum Fotografieren unterwegs und haben wunderbare Tage zusammen erlebt. So war es auch diesmal. Danach ging es weiter zu meiner Familie nach San Francisco, wo ich derzeit bin und endlich zum bloggen komme.

Lan Su Teich Portland, Chinesischer Garten

Der zentrale Teich in Lan Su

Garten mit Pflanzenliste

Also starte ich mit dem chinesischen Garten, denn er ist wirklich einen eigenen Artikel wert. Für Pflanzenliebhaber ist besonders toll, dass es dort eine Master Plant List gibt, auf der, nach den Beetflächen sortiert, alle lateinischen Namen (und auch die chinesischen und die amerikanischen) verzeichnet sind. So war es für mich ein besonderer Genuss, noch ein paar interessante Pflanzennamen zu lernen.

Der Eingang überfiel mich bereits mit einem mächtigen Duft. Die Gardenien standen in voller Blüte und die Duftwolken erfüllen den gesamten ersten Gartenbereich. Das Zentrum bildet ein großer Teich, um den sich die Gebäude gruppieren. Der Garten lebt von Ein- und Durchblicken zwischen Mauern, Fenstern und speziell gesetzten Felsen. Überall ergeben sich kleine Innenhöfe, die wiederum sorgfältig bepflanzt sind. 

Teehaus, Lan Su, Portland, Chinesischer Garten

Die Türen des Teehauses mit Cercidiphyllum pendula

Für meinen Geschmack sind das normalerweise zu viele Mauern und Gebäude, aber in diesem Stil passt alles perfekt zueinander. Die wundervoll geschnitzten Details an den Fenstern und in den Innenräumen der Gebäude passten so wunderbar. Direkt am Teehaus steht ein wunderbarer Cercidiphyllum pendula, dessen leuchtend grüne runde Blätter sich im Wind bewegten, ein Traum! Doch schau Euch selbst die Galerie an.

 

 

2 Kommentare

  1. Sabine Pecoraro-Schneider sagt

    Das hätte mir auch gefallen, eine ganz andere, aber sehr schöne Gartenwelt!
    Wünsche Dir noch eine schöne Zeit, liebe Sylvia

    • Danke, liebe Sabine! Normalerweise ist das auch nicht so mein Stil, aber es waren viele Pflanzen sehr schön kombiniert, also war es den Besuch wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.