Dies und Das
Kommentare 7

Auf ein wunderbares Jahr

2017 Neujahr

Wisst Ihr, warum ich diesen Spruch zu Neujahr ausgewählt habe? Weil er mich immer wieder daran erinnert, dass im Leben nicht alles nach unserem Kopf geht. Dass wir die Dinge manchmal einfach so hinnehmen sollten, wie sie sind. Und weil der Kopf so manches Mal falsche Ratschläge gibt, weil er in alten Schemata gefangen ist. Also, dass es zum Fotografieren Sonnenschein geben muss und dass Regen doof ist. 

Wäre ich meinem Kopf gefolgt, gäbe es diesen Blog nicht. Damit hätte ich viele glückliche Stunden und die Freude daran, es selbst geschafft zu haben, nicht erlebt.

Wäre ich meinem Kopf gefolgt, hätte ich mir 2016 nie und nimmer eine so teure Vollformat-Kamera gekauft. Aber mein Herz sagte mir „mach’s“ und nun bin ich so glücklich über die fantastischen Möglichkeiten, meiner Kreativität Ausdruck verleihen zu können.

Manchmal aber muss der Kopf eingreifen. Nämlich immer dann, wenn es mir nicht gelingt, meine altgedienten emotionalen Trampelpfade zu verlassen. Er hilft mir, auf die Meta-Ebene zu gehen und Dinge neu zu denken. Und natürlich dann, wenn es darum geht, Ideen im Kopf in die Tat umzusetzen und mir die Fähigkeit zu verleihen, meinem Herzen folgen zu können.

Mir ist in den letzten Jahren aufgefallen, dass ich immer wieder drei Sprüche zitiere, das sind sozusagen meine Mantren. 

Du weißt nie, wozu es gut ist
Und was um die Ecke auf Dich wartet.  Es wartet immer etwas.

Mach das Beste daraus
Und bleibe offen und aufmerksam, für das, was sich daraus ergibt.  Es ergibt sich immer etwas.

Just do it
Mach’s einfach und sehe, wo es dich hin führt. Es führt dich immer auf deinem Weg.

Ich freue mich auf ein wundervolles Jahr mit Euch und schenke Euch ein paar perfekte wenngleich vergängliche Diamanten, die ich heute in meinem Garten gefunden habe.

Photo: Auf ein wunderbares Jahr

7 Kommentare

  1. Sabine Pecoraro-Schneider sagt

    Nur so geht es weiter, liebe Sylvia 🙂
    So ähnlich klingt es auch bei uns!
    Deine Leidenschaft für die Fotografie kann ich so gut nachvollziehen, deshalb schaue ich hier so gern rein!

    Liebe Grüße

    • Ja, nur wenn wir der Entwicklung Raum geben, können wir sie genießen – als Gärtner haben wir das ja eigentlich im Blut, oder? Das Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht 😉

  2. Friedrich Knittel sagt

    Wunderbare Worte zum Jahresanfang.
    Die Diamanten , ein Wunder der Schöpfung, man muss es nur wahrnehmen.
    Sagt Papi und Mami.

  3. Susanne Schleuter sagt

    Das Bild ist so schöööön! Diamanten ist da wirklich der treffende Ausdruck.

  4. Pingback: Adieu fantastisches 2017, hallo vielversprechendes 2018! - Schärfentiefe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.