Garten und Natur, Reisen
Kommentare 4

Benmore – ein botanischer Garten im Winter

Benmore Botanic Garden, Schottland

Benmore Botanic Garden liegt im Westen Schottlands in einem wilden, schönen Tal. Er gehört zu den Botanischen Gärten von Edinburgh, seine Spezialität sind die Gehölze. Und so kann man hierhin auch gut im Winter fahren. Auf dem Flyer steht zwar nichts von Öffnungszeiten zu dieser Jahreszeit, aber von 10 Uhr bis zur Dunkelheit ist der Garten geöffnet und der Eintritt ist sogar frei.

In der Nacht hatte es geschneit und so fanden wir am 16. Dezember eine besondere Szenerie vor. Der Schnee verzauberte die ansonsten dunkle Landschaft und gab den Gehölzen ein schönes Licht. Das Titelbild zeigt den Blick vom steilen Hang auf den in winterlicher Ruhe liegenden ummauerten Staudengarten.

Benmore Botanic Garden, Schottland
Das Eichhörnchen weist uns den Weg

Das viktorianische Fern House, das mit viel Liebe restauriert wurde und eine tolle Sammlung an Farnen enthält, ist im Winter leider geschlossen. Ein Grund, wiederzukommen. Vor allem im Mai, wenn die hier überreich wachsenden Rhododendren blühen, von denen es unglaublich viele Sorten gibt. Über dreihundert, um genau zu sein, mit den unterschiedlichsten Blatt- und Stammstrukturen. Diese lieben das milde und regenreiche Klima der Westküste und entwicklen sich zu enormen Exemplaren.

Fern House Benmore Botanic Garden, Schottland
Fern House

Winterszenerie

Der Teich lag überfroren da, das Eis reflektierte das Licht, das schräg durch die Bäume fiel. Die schönen Ahorne rund um das Ufer würde ich gerne einmal mit Laub sehen!

Pond, Benmore Botanic Garden, Schottland
Am Teich

Lorna und ich spazierten durch den am steilen Hang gelegenen Garten und stapften durch den Schnee auf einsamen Pfaden. Was für eine Stille über der Landschaft lag! Sehr beeindruckt war ich von der Vielzahl an verschiedenen Gehölzen, besonders fiel mir eine mit Flechten bewachsene Eucryphia am Steilhang auf. Diese findet Ihr wie weitere Fotos in der Galerie am Ende des Beitrags.

Benmore Botanic Garden, Schottland
Waldpfad

Auf den Rückweg kamen wir an dem schlossartigen Verwaltungsgebäude vorbei, hier begeisterte mich die Anlage mit den mächtigen Bäumen. Ein riesiger Rhododendron, große Sequoiadendron und ein großer dreistämmiger völlig bemooster Acer pseudoplatanus mit tollen Aststrukturen zogen uns in ihren Bann. Klickt Euch hier durch die Galerie, und ich hoffe, dass Euch die Atmosphäre in Benmore genauso in den Bann zieht wie Lorna und mich.

Für weitere Informationen, auch wie ihr hinkommt: Hier geht es zur Website von Benmore Botanic Garden.

4 Kommentare

  1. Gerd Oellermann sagt

    Sehr schöne Aufnahmen, liebe Sylvia, und das trotz kalter Jahreszeit! Ich wäre ja Mitte Dezember nicht auf die Idee gekommen, nach Schottland zu reisen!?! Stattdessen war ich im November bei +35°C in Arabien – dort gab es aber nur sehr sehr spärlich Pflanzen. Liebe Grüße Gerd

    • Danke lieber Gerd! Der Winter ist schön, weil die Sonne so schräg steht und tolle Bilder zaubert. Ich bin früher viel häufiger in den Süden gefahren, aber mittlerweile kann ich die Hitze nicht mehr so gut ab. +35 wäre mir nun wahrhaftig zu heiß – auch wenn mich Wüste ja schon immer fasziniert hat… Liebe Grüße

  2. Martina Krause sagt

    Herrliche Foto´s. Der Garten strahlt so eine Ruhe und Würde aus, wunderbar.
    Ich hab es sehr genossen.
    LG Martina Krause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.