82 Tage, Unterwegs
Kommentare 2

Murals in San Francisco

Clarion Alley Welle Mural San Francisco

Was sind Murals? Die spanische Bezeichnung für eine Wandmalerei. In San Francisco gibt es ganze Straßenzüge voll davon. Man findet sie vor allem im Mission District, einem Stadtteil, in dem sehr viele Menschen lateinamerikanischer Abstammung leben. Sie haben die Tradition der Wandmalerei mitgebracht. Überall auf den Straßen dort wird spanisch gesprochen und doch ist Mission sehr amerikanisch. Die Fotos sind entstanden Ende Oktober, in den letzten Tagen meiner Auszeit. Es war noch wunderbar warm und ich hatte richtig schöne Spätsommertage.

Clarion Alley Tiger Mural San Francisco

In den Straßenzügen in Mission sind die gesamten Wände bemalt in den verschiedensten Stilen und von den verschiedensten Künstlern, die ihre Werke manchmal auch signiert haben. Viele der Murals beziehen eine politische Position. Gegen Rassismus, gegen Diskriminierung, gegen Krieg und für Gleichberechtigung. Manche der Murals sind schon 25 Jahre alt, teilweise restauriert, teilweise blättert die Farbe ab, teilweise sind sie auch wieder übermalt. In der Clarion Alley, der bekanntesten der mit Kunst verzierten Straßen, gibt es seit eben jenen 25 Jahren einen Verein, der das fortlaufende Kunstprojekt betreut. Murals sind im übrigen nicht mit Graffiti zu verwechseln!

Clarion Alley Murals San Francisco

Gut dokumentiert

Wer mehr wissen will, bekommt unter http://www.sfmuralarts.com einen Überblick über alle Murals in San Francisco. Der Mission District ist mit fast 500 verzeichneten Wandmalereien am buntesten. Man kann dort übrigens auch geführte Touren buchen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.